UnternehmenRegion Consulting

Haushaltskrise versetzt Tourismusentwicklung
oft in Rechtfertigungsdruck: Erfolgsmessung nötig

aNFÜHRUNGSZEICHENBeratung braucht Qualität
 10 Argumente für die Beraterwahl  Pfeil
zurück zur Übersicht Juni 2010

Unternehmen>Region Consulting GmbH - Markt- und Managementberatung jenseits von Mittelmaß:    

Unternehmen>Region unterstützt Sie mit innovativen Konzepten und strategischer Beratung für die Zukunftssicherung Ihrer Tourismusorganisation. 

Ein sich zuspitzendes Phänomen ist die dramatische Verschlechterung der aktuellen Haushaltssituation vieler öffentlicher Körperschaften, die zunehmend an die Substanz von erforderlichen Erneuerungen, Zukunftsinvestitionen und freiwillige Aufgaben gehen. Auch Kultur- Bildungs- und Tourismuseinrichtungen werden dadurch bedroht und stehen unter größerem Erfolgs- und wirtschaftlichem Rechtfertigungsdruck.

Unternehmen>Region bietet dafür ein passendes Steuerungsinstrument mittels Balanced Scorecard und der Entwicklung spezifischer Leistungskennziffern an.

Angebotsskizze:

Problemlage - Überall muss gespart werden:

Angesichts der aktuellen Haushaltslage wird auch der Tourismus vom Controlling erfasst und vermutlich kennen auch Sie solche Fragen: 

  • Was bringt Tourismusmanagement, wenn es die Übernachtungszahlen sowieso nicht beeinflussen kann?
  • Sind der Nutzen oder die Effizienz von Tourismusarbeit eigentlich messbar?
  • Wie ist die Input-Outcome-Relation touristischer Leistungen im Vergleich zu anderen öffentlichen Aufgaben und Wirtschaftsförderungsmaßnahmen?
  • Warum werben die Hotels nicht, ohne, dass der Steuerzahler hilft?
  • Was fehlt uns denn, wenn weniger Tourismuswerbung gemacht wird?
  • Können wir uns diese freiwilligen Aufgaben überhaupt noch leisten?

Angesichts dieser oder ähnlich kritischer Fragen stehen schnell wichtige Projekte und große Teile der Marketingbudgets zur Disposition.
Angesichts der aktuellen Haushaltskrise geraten gar Stellen und Strukturen in den Rechtfertigungsdruck, was sie eigentlich nützen.    

           

Diskussion - Ist erfolgreiche Tourismusarbeit messbar?

Erfolgsmessung im Tourismus ist wie in anderen Dienstleistungsbranchen ein noch wenig bearbeitetes Gebiet. Jedoch steigen die Anforderung nach transparenten und vergleichbaren Leistungskennziffern und Steuerungsinstrumenten für ein zielorientiertes Controlling. Daher ist die einseitige Fixierung der touristischen Statistik auf Übernachtungszahlen nicht aussagefähig und ihre Schwächen dieser Statistik sind bekannt, z.B.

  • Unvollständige Datenbasis durch Nichterfassung von Betrieben unter 9 Betten
  • Keine Erforschung der Reisemotivation (geschäftlich, Freizeit etc.)
  • Keine Erfassung tagestouristischer Aktivitäten, der An- und Abreisetage oder der Wertschöpfung aus dem grauen Beherbergungsmarkt
  • Keine Korrespondenz der Daten mit anderen Wirtschaftsbereichen
  • Rückschlüsse auf Marketingaktivitäten sind nicht möglich
  • Hochrechnung des Wirtschaftsfaktors Tourismus potenziert die Unschärfe
  •  Keine interne Leistungsbewertung von Management und Mitarbeitern
  •  Keine Steuerbarkeit des Ergebnisses durch das Destinationsmanagement

Die Thematik ist im Tourismus jedoch branchenbedingt nicht trivial, da viele weiche Einflussfaktoren hineinspielen und die touristische Wertschöpfungskette viele Glieder hat.
Eine pauschale Betrachtung, wie sie die Übernachtungsstatistik bietet, ist nicht ausreichend.   

Folgerung - Differenzierte Betrachtung des Managements erforderlich:

Insbesondere wird nicht der Leistungsbeitrag von Verwaltung oder Management gewertet. Deren Effizienz sowie die Fragestellungen,

  • „welcher Effekt mit welchen Mitteln und welchem Aufwand erreicht wird“ bzw.
  • „wie die öffentlichen Mittel im Tourismus wirtschaftlich eingesetzt werden und wie und wo sich der Aufwand verzinst“,
  • geraten verstärkt in den Blickpunkt von Politik und Controlling.

Daher wird es zu einer „Überlebensstrategie“ für Tourismusorganisationen, den Erfolg und die Effizienz der Wirtschaftsförderungsleistung im Tourismus nachweisen zu können und die Ziele für die Zukunft strategisch planen zu können.

 

Lösung - Systematisches Vorgehen mit unternehmerischer Planung:

Es bedarf eines nachvollziehbaren Systems der leistungsgerechten Erfolgskontrolle mit quantitativen und qualitativen Kennziffern, die durch das Management steuerbar sind und verschiedene Faktoren wie Marktrelevanz, Prozesssteuerung, Kapazitäten und Potenziale berücksichtigen.
Diese Daten müssen regions-spezifisch erfasst werden und können in einer Balanced Scorecard dargestellt werden.

Unternehmen>Region unterstützt Sie in der Einführung der für Ihren Standort geeigneten Balanced Scorecard. Dabei handelt es sich um ein differenziertes Berichtssystem mit Erhebung aussagekräftiger Informationen, die die Leistungen der Tourismusarbeit darstellen. Es dient zugleich als strategisches Steuerungsinstrument.

Dafür erarbeiten wir spezifisch für Ihre Bedingungen vor Ort

  1. ein individuelles Konzept der Balanced Scorecard und ihres Einsatzes für Ihre Organisation, Marktsituation und Leistungen
  2. charakteristische Kennziffern, die in aussagekräftiger Relation zu von Ihrer Tourismuseinrichtung steuerbaren Leistungen stehen
  3. einen Leitfaden zur kontinuierlichen Erhebung und Interpretation der Daten

Ergebnis - Das ist Ihr Nutzen:  

Wir entwickeln mit Ihnen individuell aussagekräftige Kennziffern zur Abbildung der touristischen Entwicklung und Ihrer Marketingleistung und als Leistungsnachweis für die öffentliche Diskussion.

Weiterhin erhalten Sie ein System zur selbständigen strategischen Steuerung Ihrer Einrichtung passend zur Finanzsituation, zur Nachfrage, zu Personalkapazitäten und den Entwicklungszielen. Dadurch können Sie sowohl die Effektivität der Tourismusarbeit erhöhen als auch nachhaltig deren Effizienz verbessern.

Lassen Sie Ihre Tourismusorganisation nicht künftig von Zufall treiben, sondern schaffen Sie Durchblick und führen Sie die Diskussion mit kompetenten Argumenten. Fragen Sie doch erst einmal unverbindlich an - wir beraten Sie gern.





















BSC

Betrachtungsperspektiven für das Monitoring
und die Erfolgsmessung des Managements















Strategiepyramide

html>